Information zum Privatarchiv

Posted on 11. März 2010 von

0


von Herbert Mies

Mit der Herausgabe meiner Erinnerungen „Mit einem Ziel vor Auge — vom Jung-zum Altkommunisten“  wurde auch die Übergabe meines Privatarchivs an das Stadtarchiv Mannheim, Institut für Stadtgeschichte, abgeschlossen.

In einer Presseinformation schrieb das Stadtarchiv: „Mit dem Nachlass/ Vorlass Herbert Mies befindet sich das Stadtarchiv Mannheim im Besitz eines der wichtigsten Bestände zur Geschichte der Kommunistischen Bewegung in Deutschland.“ Der Leiter des Stadtarchivs und des Instituts für Stadtgeschichte würdigte die Einbeziehung des H.M.-Nachlasses in den Bestand des über die Stadtgrenzen hinaus angesehenen Dokumentarzentrums in der Rhein-Neckar-Region in Mannheim mit den Worten: „Zugleich sind wir stolz, in unseren Beständen das Lebenswerk einer weiteren politischen Persönlichkeit unserer Stadt dokumentieren zu können. Durch Ihr Wirken auf internationaler Ebene und als Bundesvorsitzender der DKP gewinnt Ihr Nachlass zusätzliche Bedeutung. Er stellt außerdem eine wichtige Ergänzung der im Archiv befindlichen Unterlagen zur Geschichte der Mannheimer Arbeiterbewegung dar.“

Neben persönlichen Unterlagen wie etwa handschriftlichen Aufzeichnungen aus dem Studium in Moskau 1956—1959 (nach dem XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, KPdSU), Fotodokumenten aus der Kindheit, bilden in den 301 Verzeichniseinheiten die folgenden Bereiche den Hauptinhalt von Materialien, Notizen, Aufsätzen und Redemanuskripten: Zur Freien Deutschen Jugend (FDJ) in Westdeutschland (1950—1956); zur illegalen KPD (1959 —1968); zur Deutschen Kommunistischen Partei, DKP (1968—1990); zu internationalen Beziehungen; zu Beziehungen zu zeitgeschichtlichen Personen des In-und Auslands u. a. Gorbatschow, Honecker, Reimann, Fidel Castro; zu den Gewerkschaften, zu Bündnissen mit anderen demokratischen Kräften und zur Geschichte der Arbeiterbewegung.

Das Stadtarchiv hat das Verzeichnis in einer Datenbank gespeichert und seine elektronische Versendung übernommen. Institutionen oder Personen können direkt um ein Exemplar bitten.

Der Gesamtbestand des Archivs wurde in der Zeit vom 18. Mai 1999 bis Ende 2009 von dem SozialwissenschaftlerundNachlassbearbeiterWalter Spannagel (Stadtarchiv) bearbeitet. Am 3. Oktober 2009 habe ich die uneingeschränkte Nutzung meines früheren Privatarchivs dem Stadtarchiv übertragen. Dementsprechend wurde auch der gültige Vertrag geändert.

Die Übergabe des Nachlasses an das Stadtarchiv war von der Schenkung zahlreicher wertvoller Bücher aus dem Bücherbestand von Herbert und Gerda Mies an Mannheimer Museen und Bibliotheken begleitet.

Herbert Mies

Ansprechpartner bzw. Adresse: Stadt Mannheim, Stadtarchiv, Postfach 10 00 35, 68133 Mannheim, Tel. 06 21 29 30, Dienstgebäude: Collinistr. 1,

I. u. II. OG, Geschäftszeichen (bitte stets angeben): 16.30. 20-NL Mies. Sachbearbeiter: W. Spannagel. Benutzungszeiten: Montag—Donnerstag, 8—17 Uhr. Vorherige Anmeldung erforderlich

 

Advertisements