Dietrich Kittner ist tot.

Posted on 15. Februar 2013 von

0


kittRedGlobe meldete heute: Der Kabarettist Dietrich Kittner ist tot. Wie sein Produzent Andreas Barthel mitteilte, starb Kittner am Freitag morgen im Alter von 77 Jahren in seinem Wohnort in Österreich.

Der 1935 geborene Künstler gehörte zu den namhaftesten linken Politkabarettisten der Bundesrepublik. 1960 gründete er in Göttingen ein Studentenkabarett. Lange Zeit lebte er in Hannover und trat in einer festen Spielstätte sowie auf ausgedehnten Tourneen mit zahlreichen Programmen auf.

Mit provozierenden Aktionen setzte er sich immer wieder mit der Behördenbürokratie auseinander und kämpfte u.a. gegen die 1968 beschlossenen Notstandsgesetze. Mitte der 60er Jahre aus der SPD ausgeschlossen, wurde Kittner Mitglied der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) nahe und war seit 1998 Mitherausgeber der Zeitschrift »Ossietzky«.  Er war Mitglied der DFG-VK, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, der Tucholsky-Gesellschaft, des Schriftstellerverbandes (VS), der Erich-Mühsam-Gesellschaft und Ehrenmitglied des Freundeskreises Ernst Busch.

Quelle: RedGlobe

Die Redaktion der Theorie & Praxis möchte auf diesem Wege den Angehörigen ihr tiefempfundes Beileid aussprechen. Wir verlieren einen kämpferischen Genossen, der nie Müde wurde, als begabter Kaberettist und Autor, den Kapitalismus anzuprangern und als Kommunist für eine bessere Welt des Sozialismus zu kämpfen. Wir verlieren mit ihm einen wertvollen Genossen, der uns fehlen wird.

Advertisements
Posted in: Info