Warum die Sowjetfahnen

Posted on 20. März 2013 von

0


sowdkp

von DKP Gießen

Wir sind heute hier, um der Selbstbefreiung des KZ Buchenwald zu gedenken.
Wir gedenken gleichzeitig unseres Vorsitzenden Ernst Thälmann, der von den Faschisten hier her verschleppt und heimlich ermordet wurde.
Wir befinden uns an dem Ort, an dem Juden, Sinti, Roma, Homosexuelle und Kommunisten aus vielen europäischen Ländern inhaftiert, gequält und getötet wurden und hier fanden Massentötungen von Kriegsgefangenen statt, so wurden 8000 Sowjetsoldaten mit einer eigens errichteten Tötungsanlage hingerichtet.
Mit unseren Sowjetfahnen bringen wir zum Ausdruck, dass ohne den heldenhaften Kampf der Roten Armee unter ihrem Befehlshaber Josef Stalin der Faschismus nicht besiegt worden wäre. Wir treten mit ihnen der Lüge entgegen, die in diesem Lager nach 1945 von der Sowjetarmee internierten Gefangenen seien harmlose Bürger gewesen. Hier waren nachweislich Täter inhaftiert, denen wir jegliches Gedenken verweigern.
Für uns KommunistInnen ist die Erinnerung an die heroische Leistung des internationalen Lagerkomitees bewahrenswert und allen Versuchen des Klassenfeindes, dessen Leistungen zu diffamieren, treten wir entgegen. Dieser Erinnerungsort für diszipliniertes, solidarisches Handeln unserer GenossInnen wird Zug um Zug umgewandelt in einen Ort der Relativierung der faschistischen Verbrechen. Die Erinnerung an unsere Stärke soll getilgt werden, ebenso die Erinnerung daran, dass es mit der Existenz der DDR gelungen war, einen friedlichen sozialistischen Staat auf deutschem Boden zu errichten.
Das deutsche Großkapital, auf dessen Befehl und mit dessen Protektion die Faschisten ihre Verbrechen begingen, versucht von seiner Täterschaft abzulenken, führt schon wieder in der ganzen Welt Kriege und hält sich die Faschismusoption offen. Zu der wird es skrupellos dann wieder greifen, wenn es darum geht, den Machterhalt durch Herstellung von Ruhe im eigenen Land zu sichern.
Erst wenn der Kapitalismus besiegt ist, erst dann wird der Faschismus wirklich der Vergangenheit angehören. Erst im Sozialismus wird diese Gefahr endgültig beseitigt werden können

  • deshalb die Sowjetfahnen
  • deshalb die Fahne der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

Wer bei der Aktion in Buchenwald teilnehmen möchte, möge sich an die DKP Gießen wenden:
dkp-giessen(at)aol.com oder Erika Beltz, Postfach 110226, 35347 Gießen

Advertisements