95 Jahre KPD: Die neue Flamme schlägt.

Posted on 30. Dezember 2013 von

0


kpHeute vor 95 Jahren wurde im Festsaal des Berliner Abgeordnetenhauses die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) gegründet. Die Gründung der KPD war das Ergebnis der letzten Reichskonferenz des Spartakusbundes vom 29. bis 31. Dezember 1918. Mit ihm vereinten sich dort verschiedene linksrevolutionäre Gruppierungen, die an der Novemberrevolution aktiv beteiligt waren. Sie hatten in ihrem Verlauf starken Zulauf besonders bei jungen Industriearbeitern gewonnen.

Auch 95 Jahre nach der Gründung der KPD und 57 Jahre nach dem unrechtsmäßigen Verbots durch die Klassenjustiz der BRD bleibt es aktuell:Wirklich Demokratie wagen! KPD Verbot restlos aufheben! Die Opfer rehabilitieren und entschädigen! Demokratie in Schule, Uni und Betrieb erkämpfen!

Um der Gründung der KPD feierlich zu begegnen, dokumetieren wir das Gedicht „Zuversicht“, dass Karl Liebknecht im Herbst 1918 geschrieben hat.

Ob sie uns auch zerbrechen –
Sie beugen uns doch nicht –
Und eh’ der Tag vergangen,
Stehn wir frisch aufgericht’t.

Von tausend Niederlagen
Erheben wir uns frei
Zu immer kühnerm Schlagen
In immer festrer Reih’.

Ob sie die Flamm’ ersticken,
Der Funke heiß sich regt
Und über Nacht zum Himmel
Die neue Flamme schlägt.

Und ob das Ziel, das hohe,
Entwichen scheint und fern,
Es kommt der Tag, der frohe,
Wir trauen unserm Stern.

Die Gegenwart mag trügen,
Die Zukunft bleibt uns treu.
Ob Hoffnungen verfligen,
Sie wachsen immer neu.

Aus Nichts wird alles werden,
Eh’ sie es noch gedacht,
Trotz ihrer Machtgebärden,
Wir spotten ihrer Macht.

Bald werden sie zerstieben
Wie Gischt am Felsenstrand,
Schon winkt aus Nebeltrüben
Das heißersehnte Land.

Es gibt auf Erdenrunden
Nichts, was uns zwingen kann:
Kein Gift und keine Wunden,
Kein Teufel und kein Bann!

Quelle: marxists.org

Advertisements