SDAJ: Putschgefahr in Venezuela!

Posted on 11. April 2014 von

0


sdajveneMünchen: Donnerstag, 17. April um 19:00 Uhr im EineWeltHaus (Schwanthalerstr. 80)

Veranstaltung mit Hector Rodriguez (Generalsekretär der Kommunistischen Jugend Venezuela, JCV) und Gabriel Aguirre (Sekretär für internationale Beziehungen, JCV)

In Venezuela versucht die rechte Opposition seit vielen Wochen die Lage eskalieren zu lassen. Gewaltsame Proteste, Brandanschläge auf Ministerien der Volksmacht und andere öffentliche Einrichtungen, Straßenblockaden etc. sind an der Tagesordnung. Mehrfach wurden kolumbianische Paramilitärs festgenommen, die sich an den Ausschreitungen beteiligt hatten. Ende März wurden drei Generäle der Luftwaffe festgenommen – ihnen werden Putschplanungen gegen die demokratisch gewählte Regierung Maduro vorgeworfen. Finanziert und unterstützt werden die „Proteste“ aus den USA. Auch aus der EU gab es seitens der Hohen Repräsentantin für auswärtige Angelegenheiten und Sicherheitspolitik der EU, Catherine Ashton, diplomatische Schützenhilfe für die Putschisten. Insgesamt handelt es sich hier, teilweise sehr ähnlich wie in der Ukraine, um einen Versuch des Imperialismus über rechte und faschistische Kräfte eine unliebsame Regierung zu stürzen.

Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) organisiert gemeinsam mit Vertretern der kommunistischen Jugend Venezuela (JCV) eine Veranstaltungsreihe in mehreren Städten Deutschlands, um über die Situation in Venezuela aufzuklären und über das zu berichten, was die meisten deutschen Medien verschweigen: Es handelt sich hier nicht um eine demokratische Opposition, die gegen einen autoritären Diktator protestiert, sondern um den Versuch, eine demokratisch gewählte Regierung zu stürzen und erneut eine kleine Clique sich am Erdöl bereichernder Gewährsleute der Banken und Konzerne der USA und der EU an die Macht zu bringen.

Quelle: SDAJ München

Weitere Termine: 18.4. in Nürnberg, 19.4. in Berlin und 20.4. in Frankfurt. Mehr Informationen bei der SDAJ.

Advertisements