Wie kam es zur Gründung der DDR?

Posted on 15. November 2014 von


DDR WappenEin Beitrag von Erich Buchholz.

Aktuell wird uns einmal mehr demonstriert, dass ohne ein Bekenntnis, die DDR als „Unrechtsstaat“ zu verurteilen, keine Eintrittskarten verteilt werden an die, welche im kapitalistischen deutschen Staat mitspielen und „mitgestalten“ wollen. 65 Jahre nach ihrer Gründung und 25 Jahre nach ihrem Ende stellt die DDR offensichtlich auch heute etwas da, was die hier Herrschenden zu bekämpfen für notwendig halten. Die SDAJ hat ihrer viel nachgefragten Broschüre zur DDR den Titel »Ein anderes Deutschland war möglich« gegeben. Diese Botschaft hat nichts mit Nostalgie zu tun – sondern hat eine Bedeutung für unsere Zukunft.

Der hier wiedrgegebene Beitrag von Erich Buchholz beschäftigt sich mit den Entstehungsgründen und -Bedingungen der DDR. Sie wurde »nicht plötzlich, aus „heiterem Himmel“ heraus gegründet«.

 

Wie kam es zur Gründung der DDR?

Die DDR, die Deutsche Demokratische Republik, wurde nicht plötzlich, aus „heiterem Himmel“ heraus gegründet.

Diesem Ereignis ging ein längerer, sich über drei bis vier Jahre erstreckender Zeitraum mit scharfen Auseinandersetzungen zwischen „Ost“ und „West“ voraus. Eine wesentliche Rolle spielte dabei Berlin als ehemalige Reichshauptstadt, genauer die Situation und Entwicklung in Berlin. Dort hatten nämlich alle vier Alliierten (mit eigenen militärischen Verbänden) „Platz genommen“. Obzwar sie gemäß den Vereinbarungen Berlin gemeinsam „verwalten“ sollten, war jedem dieser vier Alliierten ein eigener „Sektor“ zugeteilt. So gab es einen us – amerikanischen, einen britischen und einen französischen Sektor im Westen Berlins und einen sowjetischen Sektor in Ostberlin.

Obzwar die Repräsentanten der Sowjetunion, der USA und Großbritanniens im Potsdamer Abkommen noch eine gemeinsame völkerrechtliche Vereinbarung über das Schicksal und die Zukunft Deutschlands beschlossen hatten, ergaben sich im Alltag der vier Besatzungen recht bald zunehmend Differenzen. Das Schicksal Berlins erwies sich zunehmend als „Muster“, als Vorstufe der Entwicklung in ganz Deutschland, also seiner Spaltung. Deshalb sah ich mich veranlasst, dem Prozess der Spaltung Berlins in dieser Schrift besonderen Raum zu geben – zumal ich hier vieles „vor Ort“ ganz unmittelbar persönlich erlebte.

Wen das nicht oder nicht so sehr interessiert, mag die Passagen über Berlin „überspringen!

Nach einer knappen Einleitung zur DDR und den Abschnitten über Berlin folgen dann Bemerkungen zur Entstehung des Grundgesetzes, zum „ersten Gesicht“ der BRD (unter der Überschrift Adenauers BRD) und zur Schaffung des westdeutschen Teilstaates, der BRD, um dann die aus dieser Situation gezwungenermaßen vorgenommene Gründung der DDR zu behandeln.

Hier der komplette Beitrag als PDF: Erich Buchholz: Wie kam es zur Gründung der DDR? (PDF).

 

 

Advertisements