Browsing All Posts filed under »Heft 29 – Juli 2012«

Über die innerparteiliche Demokratie der SED

Juli 31, 2012 von

2

von Ernst Heinz* In dem 1997 erschienen Handbuch „Die SED – Geschichte – Organisation – Politik“ wird der Kern unserer Parteiauffassung so dargestellt: „Die Partei (führt) als Avantgarde fern vom Volk und über ihm die als hilflos erscheinenden Arbeiter in eine Zukunft, die ihnen gemäß ist, aber die sie nicht verstehen können. Die Führung fasst […]

Antwort an Kurt Gossweiler

Juli 31, 2012 von

0

von Sebastian Carlens Genosse Kurt Gossweiler hat an zwei Punkten meiner Rezension seines Buches „Kapital, Reichswehr und NSDAP“ Kritik geübt, auf beide Aspekte möchte ich kurz eingehen. Im ersten Fall geht das schnell, denn dort besteht m. E. kein inhaltlicher Widerspruch. Alle faschistische Ideologie habe das Ziel, eine möglichst große Massenbasis, über Klassenschranken hinweg, in […]

Die DKP in den Berliner Mietenkämpfen

Juli 31, 2012 von

1

von Klaus Linder Alle Innenstadtbezirke Berlins sind von Mietenexplosion, Wohnungsnot und Mieterverdrängung betroffen. Auch „Normalverdiener“ verkraften die Steigerungen nicht mehr. Mietaufkommen ab 50% des Einkommens sind in Berlin keine Ausnahme. Nachdem einzelne Genossinnen und Genossen in Mietenkämpfen bereits punktuell eingegriffen hatten, beschloss die DKP Berlin in ihrer Handlungsorientierung 2012 Wohnungs- und Mietenpolitik als stadtpolitischen Schwerpunkt. […]

Zur Buchbesprechung von „Kapital, Reichswehr und NSDAP“ durch Sebastian Carlens

Juli 31, 2012 von

0

von Kurt Gossweiler (…) insgesamt gesehen, habe ich Grund dafür, dem Genossen Sebastian Carlens für seine Besprechung des Buches Dank zu sagen. Mein Hauptanliegen in diesem Buch war es, die weit, auch bei Linken, verbreitete falsche Kennzeichnung des Klassencharakters des Faschismus als Bewegung des radikalisierten Kleinbürgertums, für die sich die Großbourgeoisie erst Ende der 20er […]