Browsing All Posts filed under »Heft 35 – April 2014«

Antifaschistische Aufgabenfelder

April 24, 2014 von

0

von Tibor Zenker   Im Jahr 2000 beantwortete Kurt Gossweiler in einem Interview, das für das Internationale Kommunistische Seminar in Brüssel geführ t und aufgezeichnet wurde, die Frage „Was ist zu tun, um die Möglichkeit eines neuen Faschismus nicht Wirklichkeit werden zu lassen?“ folgendermaßen: „Erstens: Wir müssen unsere Kraft und unseren Einfluss dafür einsetzen, dass […]

Überlegungen zur antifaschistischen Politik der DKP

April 24, 2014 von

0

von Jürgen Lloyd Ein „Gemeinsamer Aufruf der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt“ war vor zwei Jahren die Antwort der DGB-Führung und ihres Sozialpartners BDA auf das Auffliegen der NSU-Morde. Als „kraftvolles Zeichen“ [1] riefen die beiden Organisationen zu einer Schweigeminute am 23. Mai 2012 um […]

Gegeneinander sich ausspielen

April 24, 2014 von

0

von Thomas Lurchi Nachtrag zur Rassismus-Diskussion in T&P #34 Das letzte Heft der T&P (Ausgabe #34) widmete sich der Diskussion um Rassismus und Faschismus. Verschiedene Beiträge arbeiteten einerseits den Klassencharakter und die Funktion rassistischer Ideologien heraus und plädierten andererseits für eine strikte antikapitalistische Orientierung in der Antifa-Strategie der Kommunisten. Zwischen diesen beiden Themen – Bestimmung […]

Marxismus am Ende?

April 24, 2014 von

1

von Hans-Günter Szalkiewicz Die Zäsur in den ideologischen Auseinandersetzungen innerhalb der DKP, von einem Großteil der Mitglieder als lästige Streiterei wahrgenommen, erfolgte kurze Zeit nach der Verabschiedung des unter Mühen zustande gekommenen Parteiprogramms von 2006. Im Januar 2010 legte das zu dieser Zeit agierende Sekretariat den Entwurf eines Beschlussdokuments für den bevorstehenden 19. Parteitag vor, […]

Bildungsarbeit und Parteilichkeit

April 24, 2014 von

0

von Pablo Graubner Kritische Anmerkungen zu Harald Werner Harald Werner, Bildungsbeauftragter des Parteivorstands Die Linke, hat ein beachtenswertes und interessantes Buch vorgelegt: „Wie die Gedanken in die Köpfe der Menschen kommen. Dialektik und Didaktik politischer Bildung“ [1]. Interesse weckt bereits der Klappentext: Dem Anspruch nach geht es Werner darum, kritische politische Bildungsarbeit neu zu fundieren. […]

Die Massenarbeit der „Linkssektierer“

April 24, 2014 von

0

von Erika Beltz Als auf der letzten Vorstandssitzung der DKP Hessen der Bezirksvorsitzende im Rahmen der Neuausgabe der Mitgliedsbücher anmerkte: „In Gießen gibt es auch Ansätze linkssektiererischer Positionen“, entstand große Heiterkeit. Haben sich doch die Gießener in ihren Stellungnahmen stets geschlossen für eine konsequent kommunistische Parteilinie eingesetzt, die von manchen als „linkssektiererisch“ bezeichnet wird. Zustimmung […]

Rufmord Nationalismus

April 24, 2014 von

0

von Renate Münder Es gab eine Zeit, als die Kommunisten als vaterlandslose Gesellen beschimpft wurden, weil sie den Klassengegensatz als übernational, als grundlegender als das Verhältnis zur Nation ansahen. Und dennoch, oft waren sie es in der Geschichte, die die wahren Interessen der Nation gegen die Bourgeoisie verteidigen mussten, die immer bereit war, das Schicksal […]