Browsing All Posts filed under »Heft 28 – April 2012«

Heft 28: Sozialismus & Demokratie

April 24, 2012 von

0

von Renate Münder Es ist eine zumindest in Deutschland gängige Meinung, der Sozialismus sei am Mangel an Demokratie zugrunde gegangen. Deshalb will T&P am Beispiel der DDR dem Thema Sozialistische Demokratie nachgehen. Erst die Veränderung der Eigentumsverhältnisse machte die Ausübung von Demokratie, d. h. sozialistischer Demokratie möglich, so Erich Buchholz. Die ökonomische Macht war die […]

Perspektiven des Widerstands in Griechenland

April 24, 2012 von

0

Interview mit Giorgos Marinos, Mitglied des Politbüros des ZK der KKE, Parlamentsabgeordneter „In Griechenland setzt sich der Hunger fest“, schreibt sogar das Handelsblatt am 6.3.12. Doch nicht alle Griechen sind am Boden – vor den Nachtclubs und teuren Strandcafés parken immer noch die dicken Geländewagen. Die steinreichen Reeder zahlen keine Steuern. Griechische Unternehmer fordern weitere […]

Ein Widerspruch – Demokratie und Diktatur zugleich

April 24, 2012 von

1

von Renate Münder Es ist Massenmeinung, der Sozialismus sei am Mangel an Demokratie zugrunde gegangen. Auch bei Linken ist diese Meinung stark verbreitet, man betrachte nur das Zurückweichen der Führung der Linkspartei in dieser Frage. Deshalb will T&P am Beispiel der DDR dem Thema „sozialistische Demokratie“ nachgehen. Was heißt überhaupt Demokratie? Da gibt es in […]

Demokratie in der DDR – mehr als nur die Gleichheit vor dem Gesetz

April 24, 2012 von

2

von Erich Buchholz* Vielfach wird bestritten, dass es in der DDR Demokratie gegeben habe. Dazu wird fehlende oder eingeschränkte Meinungsfreiheit, fehlende Unabhängigkeit der Richter, der Ausschluss eines Regierungswechsels durch freie Wahlen, Rechtsverletzungen u. ä. ins Feld geführt. Doch beginnen wir mit der Definition von Demokratie. Das Wort stammt aus dem Griechischen. Es besteht aus den […]

Demokratie, die nicht am Werkstor endete

April 24, 2012 von

0

von Dr. Adolf Eser* (ungekürzte Fassung des Artikels in T&P 28) Sozialistische Demokratie und Mitbestimmung in den Betrieben der DDR am Beispiel des VEB Chemiekombinat Bitterfeld-Stammbetrieb Die DDR war für mich die größte Errungenschaft der Arbeiterbewegung in Deutschland seit dem Fall des Sozialistengesetzes, weil dem Kapital nicht nur einige Vergünstigungen abgetrotzt wurden, sondern die Menschen […]

Demokratie und DDR-Genossenschaften

April 24, 2012 von

0

von Wolfram Triller* Die Genossenschaftsidee erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Die Ideologen des Kapitals hoffen die „Selbsthilfeidee“ dafür benutzen zu können, die Verantwortung für die Krise des Systems dem einzelnen „Marktteilnehmer“ überantworten zu können. Und die „moderne Linke“ ist wieder bei Lasalle, der hoffte, das kapitalistische „eherne Lohngesetz“ mit Hilfe von Genossenschaften überwinden zu können. Wenn […]

Die Lust am Widerspruch

April 24, 2012 von

0

von Arnold Schölzel Eine Veranstaltung in Berlin für den Philosophen Hans Heinz Holz Mehr als 200 Interessierte – zum Teil von weit her angereist – fanden sich am 25. Februar im Münzenbergsaal des Neuen Deutschland-Gebäudes am Berliner Franz-Mehring-Platz ein. Die Landesleitung der DKP Berlin, die Bezirksorganisation Ruhr-Westfalen der DKP, die Tageszeitung junge Welt und die […]