Browsing All Posts filed under »Heft 34 – Dezember 2013«

75 Jahre nach den November-Pogromen – Rassismus in Deutschland

Dezember 21, 2013 von

0

Am 18.Februar 2013 empfing Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin Hinterbliebene von Opfern der Mordserie des NSU. Die Schwester des 2001 in Hamburg ermordeten Süleyman Tasköprü, Aysen Tasköprü, sagte Gauck in einem Brief ab: „Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck, (…) Da Sie ja aber so daran interessiert sind, wie es uns geht, werde ich Ihnen gerne […]

#34: Rassismus und Faschismus

Dezember 21, 2013 von

1

von Sepp Aigner Editorial Rassismus in Deutschland – 75 Jahre nach den November-Pogromen – das sind nicht nur die Morde des NSU und die Reaktionen des Staatsapparats darauf. „Die aktuelle Situation erinnert an die Pogromstimmung Anfang der 1990er Jahre, als die Abschaffung des Asylrechts mit Parolen wie Das Boot ist voll! und Angriffen auf Flüchtlinge […]

Woher kommt Rassismus?

Dezember 21, 2013 von

0

von Aitak Baram „Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse.“ (Manifest der Kommunistischen Partei, 1848) Der treibende Motor für die Entstehung von Ideologien der Ungleichheit in der kapitalistischen Gesellschaftsformation ist der Widerspruch zwischen der formalen Rechtsgleichheit und der realen materiellen Ungleichheit Die materielle Ungleichheit ist die notwendige Bedingung eines […]

Spaltung der Arbeiterklasse und der Volker

Dezember 21, 2013 von

0

von Renate Münder Ist Ausländer- oder Fremdenfeindlichkeit allen Menschen angeboren? Das behaupten bürgerliche Wissenschaftler wie z. B. der Ethnologe Irenäus Eibl-Eibesfeldt Er deutet die Abwehr des Fremden bzw. als fremd Empfundenen sowie die sich historisch unterschiedlich darstellende Abgrenzung von Gruppen als anthropologisches Erfordernis zur Aufrechterhaltung einer stabilisierenden Gruppennorm. Auf diese Weise versucht er, Rassismus und […]

Verfügungsmasse Arbeitskraft

Dezember 21, 2013 von

1

von Philipp Kissel Über die Entrechtung und Ausbeutung ausländischer Arbeitskräfte in Deutschland Die aktuelle Situation erinnert an die Pogromstimmung Anfang der 1990er Jahre, als die Abschaffung des Asylrechts mit Parolen wie „Das Boot ist voll!“ und Angriffen auf Flüchtlinge und Migranten eingeleitet wurde. Seit August 2013 wurden bereits sieben brennende Migrantenhäuser dokumentiert Neofaschisten marschieren gegen […]

Die Zerstörung des Asylrechts

Dezember 21, 2013 von

0

von Gotthold Streitberger* Das Asylrecht im GG Das Grundrecht auf Asyl wurde 1949 vom Parlamentarischen Rat verabschiedet und in der Fassung „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht“ ins Grundgesetz aufgenommen. Aus den Erfahrungen des deutschen Faschismus waren sich KPD, SPD, CDU einig, dass ein Asylrecht keine Einschränkungen verträgt. Friedrich W. Wagner (SPD) formulierte dies folgendermaßen: „Ein Asylrecht […]

Forderungen an eine antirassistische Flüchtlingspolitik

Dezember 21, 2013 von

0

von Gotthold Streitberger* Einfach formuliert – wie durchsetzen? Die BRD spielt eine führende Rolle beim Ausbau der Festung Europa. Und innerhalb Europas schottet sie sich mit Dublin II von Flüchtlingen ab, auf Kosten der Grenzländer. Dabei leben Flüchtlinge im gebeutelten Griechenland buchstäblich auf der Straße und haben so gut wie keinen Zugang zu einem Asylverfahren […]